handgeschriebene mailings bringen mehr erfolg

Während wir von E-Mails überflutet werden, sind die Briefkästen leer. Diesen Trend können Sie nutzen, denn jetzt haben die Postempfänger wieder Zeit für händisches, fühlbares, faltbares und lesbares. Wenn die Welt immer digitaler wird, gibt es auch einen Trend der zu handgemachten geht. Handgeschriebene Mailings zum Beispiel – mit denen wir bereits öfter überdurchschnittliche Erfolge hatten sind so ein Medium.

Wie ein handgeschriebenes Mailing entsteht, erfahren Sie hier!


Schön das Sie auch so neugierig sind! Seit einigen Jahren, setzen wir immer einmal wieder handgeschriebene Mailings ein – mit durchweg guten Erfolgen und Reaktionen.

Eins vorweg, ein handschriftliches Mailing muss zum Anlass passen, um glaubwürdig rüber zu kommen. Bei akzent design sind dies meist hochpersonalisierte physische Mailings die wegen der Aufmachung und Inhalte besonders ins Auge springen. Erfolg hat, wer seinen Kommunikationsmitteln eine persönliche Note verleiht und dem es gelingt die Empfänger nachhaltig zu überraschen. Dies könnte z. B. ein auf dem Postweg zugestelltes Mailing an eine online-affine Zielgruppe sein, die die Ansprache über einen analogen Kanal nicht gewohnt ist. Oder wie bei den abgebildeten Arbeitsbeispielen, an eine länger nicht angeschriebene Zielgruppe (PLATOW) oder mit einem Mailing zur Neukundenakquise (Herzmailing) die Zielgruppe völlig anders anzusprechen.

Handgeschriebene, physische Mailings wirken

Nach einer Studie der amerikanischen Direct Marketing Association (Response Rate Benchmark) erzielen sie physische Mailings eine siebenmal höhere Wirkung als digitale Medien. Auch beim Response liegen physische Mailings mit durchschnittlich 3,7 Prozent gegenüber digitalen Medien wie E-Mail, Social Media, Suchanzeigen und Displaywerbung weit vorne, die nur gerade 0,52 Prozent liegen.

Damit punkten physische Mailings:

• Mehr Emotionen
• Spricht Sinne an, weckt Neugier
• Werbebriefe sind vertrauenswürdiger
• Höhere Aufmerksamkeit bei der Zielgruppe
• Botschaft bleiben besser im Gedächtnis

Klingt doch alles ganz positiv. Doch wie immer gibt es auch für physischen Mailing keine Erfolgsgarantie. Denn die Überflutung mit Werbereizen nimmt natürlich nicht ab. Und so entscheiden ca. 75% der Empfänger innerhalb Sekunden über Lesen oder Papierkorb.

Herz vor Kopf

Mailings, die sich so spannend wie eine Bedienungsanleitung lesen sind für den Papierkorb gebaut und das Porto nicht wert. Die Inhalte sind nicht falsch oder unwichtig – sprechen aber eher unsere analytische linke Gehirnhälfte an und die versteht, wenn es um Gefühl geht keinen Spaß.

Doch gerade die Ansprache von Gefühlen ist entscheidend um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Ein kurzer Abstecher zum Neuromarketing. Kaufentscheidungen werden überwiegend unbewusst getroffen und sind meistens emotional geprägt (rechte Gehirnhälfte) – auch wenn der Mensch sie rational begründet (linke Gehirnhälfte).

Mehr Emotion = Mehr Erfolg

Warum nur einen Sinn ansprechen? Mehr Sinne = Mehr Erlebnisse und tiefere Emotionen. Umso mehr Sinne Sie ansprechen desto höher ist die Gehirnaktivität und desto stärker wird das Langzeitgedächtnis aktiviert.

So geben Sie Ihren Printmailings eine persönliche Note:

• Tasten: Papierwahl, Materialien, Falzarten, 3-D Design, Druckveredelung
• Geruch: Papierart, Duftpapiere, Duftdruck
• Schmecken: Produktmuster, aromatisierte Klebegummierung, kleine Präsente•
• Hören: Raschel- und Knisterfaktor, integrierte Töne, Vibrationselement
• Interaktion: Auseinandersetzung nur mit dem, was uns beschäftigt
• Sehen: Bilder, Farben, Formate, Briefmarke und handgeschriebene Werbebriefe

Haben Sie die Aufmerksamkeit der Empfänger gewonnen, müssen Sie dies ebenso eloquent nutzen. Mit diesen wenigen Tipps können Sie Empfängern vermitteln, dass Nutzeraufwand und Belohnung in einem guten Verhältnis stehen. Ihr Dialog mit Zielgruppen kommt authentisch an und bei den Empfängern entsteht ein nachhaltig positives Gefühl.

Handgeschriebene Werbebriefe genießen hohe Wertschätzung

Handgeschriebenes Mailing Kundenrückgewinnung, zum Arbeitsbeispiel
Kundenrückgewinnung – Mailing für Platow
Handgeschriebenes Mailing Neukundenakquise, zum Arbeitsbeispiel
Neukundenakquise – Mailing für Eigenwerbung

Wann haben Sie zuletzt einen handgeschriebenen Brief erhalten? Uns geht es genauso. Es ist interessant, dass handgeschriebene Mailings diese starke Wirkung erzielen. Wir denken, es kommt von allem etwas dazu, die persönliche Ansprache, das einzigartige Gefühl, die maximale Wertschätzung, die eigenständige Mailingidee und die perfekt passende Umsetzung.

Im Arbeitsbeispiel unten kam ein handschriftlich adressierter Briefumschlag dazu, auf dem oben links der Absender eingedruckt war. Der Umschlag hatte eine schöne Briefmarke, dass Papier von Brief und Hülle war sehr hochwertig und wirklich schön anzugreifen.

Zielgruppe waren ehemalige Leser und Testleser, die für ein 500 EUR Abonnement eines Börsenbriefs gewonnen werden sollten. Schon nach kurzer Zeit meldeten sich die ersten Empfänger telefonisch oder ebenfalls per Brief beim Chefredakteur, um sich für das Angebot zu bedanken.

Ergebnis:

16,9 % Response
6,24 % Umsetzungsquote

Handschriftliche Briefe werden von 99 % der Empfänger geöffnet und erreichen im Vergleich zu konventionellen physischen oder elektronischen Mailings eine bis zu 10 x höhere Konversions- und Reaktionsrate (Quelle: Schweizer Post AG).

So entsteht ein handgeschriebenes Mailing

Grundsätzlich muss die eingesetzte Handschrift gut lesbar sein und zu Produkt, Positionierung und Zielgruppe passen. Es gibt seit Langem Satzschriften die Handschriften nachempfunden sind, auf diese greifen wir jedoch nicht zurück, da man auf den ersten Blick sieht das es sich nicht um ein handschriftliches Mailing handelt. Wir setzen vornehmlich diese beiden Methoden ein:

Digitalisierte Handschrift

Wir haben dazu einen Kollegen gebeten, mit seiner Handschrift alle Gross- und Kleinbuchstaben, Ziffern, Satzzeichen und Sonderzeichen aufzuzeichnen – teilweise in mehreren Varianten. Aus diesem Schriftsatz erstellten wir dann einen digitalen Schriftfont, der wie jeder andere an einem PC eingesetzt wird. Die längeren Brieftexte lassen wir von diesem Mitarbeiter schreiben und setzen für die Personalisierung und kurze Texte den erstellten digitalen Schriftfont ein.

Maschinelle Handschrift

Deutlich aufwendiger und teurer ist es, die Briefe von einem Handschriftenroboter schreiben zu lassen. Mit diesen Geräten können Sie Briefe, Karten und Umschläge beschriften, als wären Sie handschriftlich erstellt worden. Der Duktus der frei wählbaren Schreibmittel und leichte Variationen in den Buchstaben sorgen für ein authentisches Schriftbild.

Diese Auswahlmöglichkeiten haben Sie:

• Eigene Handschrift
• Vordefinierte Schriften
• Stiftarten wie, Kugelschreiber, Füller, Filzstift, etc.
• Unterschiedliche Papiersorten und Formate
• Personalisierung, Micropersonalisierung, Textvarianten, etc.

Fazit: Der Mehraufwand lohnt sich!

Wie Sie mehr aus Ihrern Dialog-Marketing-Kampagnen herausholen, erörtern wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen. Senden Sie uns Ihre Anfrage über unser Kontaktformular! Oder rufen Sie einfach an: Telefon 06151 91550

Wir freuen uns auf Ihre Meinung und Tipps auf Facebook oder Google+

Mitarbeiter Newsletter gestalten – Newsletter Anmeldung akzent design Werbeagentur Darmstadt
 
akzent Design, Werbeagentur in Darmstadt
Ansicht für Desktop- und Laptop-Größe manuell wählenAnsicht für Tablet-Größe manuell wählenAnsicht für Smartphone-Größe manuell wählen
 
Google+Xing